Grigioni - Cultura architettonica

alt_title_logo Kantonsbibliothek Graubünden
Chantun Grischun
Cantone dei Grigioni
773
01 | 02 | 03 | 04 | 101-125 | >>
Chur/Cuira/Coira | Archittetura contemporanea

Erlöserkirche

ALTER NEUBAU Die Wirtschaftskrise der Dreissigerjahre prägt die von Walther Sulser ab 1934 erbaute Erlöserkirche. Die gemauerten Gebäude sind schlichte, verputzte Volumen, lediglich von Kupferdächern und Steinsockeln veredelt. Die Erweiterung von 1995 sucht nicht den Kontrast, sondern ergänzt ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Archittetura contemporanea

Erweiterung Hauptsitz Graubündner Kantonalbank, 2006

VERWANDELTER HEIMATSTIL 1911 baute die Graubündner Kantonalbank ihren Hauptsitz am Postplatz. Er ist ein Schlüsselwerk des Bündner Heimatstils. Architekten waren Otto Schäfer und Martin Risch. Die Fassade gegen den Platz und die beiden Seitenflügel sind malerisch komponiert und reich geschmüc ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Architettura minore

Monumento a Fontana*

In memoria di Benedikt Fontana, eroe della battaglia della Calven durante la guerra di Svevia (1499); scultura in bronzo di Richard Kissling, 1903. (Kunstführer durch Graubünden, ed. Società di storia dell’arte in Svizzera, Zurigo 2008) ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Piazze, parchi e giardini

Friedhof Daleu

Eröffnet 1862. Parkartige, durch ein grosses Wegkreuz unterteilte Anlage mit Umfassungsmauern; 1876–77 erweitert gegen N-O. Einzigartiger Bestand an historistischen Grabmälern, darunter der Familien von Salis und von Planta. Neuromanische Kapelle, Ende 19. Jh. Jugendstilausstattung: Glasgemälde ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Modernismo

Gewerbliche Berufsschule

Erbaut 1967–69 von Andres Liesch. Kompakte Sichtbetonanlage aus vorfabrizierten Elementen. Wandbild von Jacques Guidon; grosse Betonplastik von Ödön Koch, 1971. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Regionalismo

Banca Cantonale Grigione*

Eretta nel 1910–11 da Schäfer & Risch. Esempio rappresentativo dell’Heimatstil grigionese. Imponente impianto in stile regionale all’entrata della città vecchia; arcate a due piani, pietre squadrate in tufo. Sculture di Wilhelm Schwerzmann, nell’atrio degli sportelli dipinto murale ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Palazzi signorili e ville

Casa grigia o Neues Gebäu*

L’odierno edificio governativo fu eretto nel 1751–52 da Johannes Grubenmann per il capitano Andreas von Salis-Soglio. Costruzione a quattro piani, non articolata, coperta da un tetto a padiglione con frontone a mo’ di abbaino sul lato sud. Asse d’ingresso sul lato breve verso la Reichsgasse ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Regionalismo

Haldenhof

Urspr. Zweifamilienhaus (Wohn- und Geschäftshaus); erb. 1911–12 von Schäfer & Risch für Peter Jacob Bener. Eines der prachtvollsten Privathäuser im Werk der Arch. Hufeisenförmige Anlage; loggiaartige Vorhalle. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschic ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Altri edifici e opere

Hasenstube

Wohnhaus mit spätgot. Portal mit Kielbogen. Im 1. OG sog. «Hasenstube» mit für Graubünden einzigartigen Renaissancemalereien in Grisaille-Technik um 1600 freigelegt und rest. 1975–77: im Sockel Quaderimitation, darüber Kreuzigungsszene, zwei Porträtbüsten, Venus und Amor, Liebespaar ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Lo stile tardo-gotico

Haus 'zum Meerhafen'

Einziges bekanntes, seit einem Umbau im 18./19. Jh. allerdings nur mehr fragmentarisch erhaltenes Holzhaus in der Churer Altstadt, erb. auf älteren Grundmauern unmittelbar nach dem Stadtbrand 1464 als zweistöckige Bohlenständerkonstruktion. Umbau 1992. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gese ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Palazzi signorili e ville

An der Stelle eines spätgotischen Hauses erbaut um 1680–87, mit Allianzwappen Schwartz-Davaz über schönem, reich skulptiertem Portalgewände; dreigeschossiger Eckerker mit Kuppeltürmchen. Vorzügliche Täferzimmer; Turmofen 1700 von David Pfau. Renoviert 1963. (Kunstführer durch die Schwei ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Archittetura contemporanea

Haus für Naturwissenschaften, Kantonsschule, 1999

DAS SCHULAQUARIUM Etwas abseits der Altstadt, versteckt im Schatten des bischöflichen Hofhügels neben Rebberg und Mühlbach, steht ein Teil der Bündner Kantonsschule. Andres Lieschs altes Seminarschulhaus ist einer der bemerkenswerten Bauten aus Sichtbeton, entstanden in den Sechzigerjahren. Sei ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Archittetura contemporanea

Haus Gartmann, 2004

AUS EINEM GUSS Bei den Spitälern befindet sich Churs ‹Wohlstandshang›. Dort besitzt die Stadt das ‹Böschengut›. Sie hat ihr Land privaten Bauherren zugeteilt und diese auf einen Quartierplan verpflichtet: Alle neun Villen sind aus Sichtbeton, haben den Zugang von oben und Einfriedungen mi ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Palazzi signorili e ville

Haus Schwartz auf dem Sand

Erbaut für Bürgermeister Otto v. Schwartz um 1700, möglicherweise auf den Grundmauern eines älteren Gebäudes. Von ummauertem Garten umgebener gut proportionierter zweigeschossiger Bau unter Walmdach. Reliefiertes Steinportal. Im Inneren reiche Stuckdekorationen. Turmofen von David Pfau, 1. Drit ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Modernismo

Haus Zinsli

Erbaut 1960–61 von Paul Gredinger. Bedeutende Architektur der frühen sechziger Jahre. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Palazzi signorili e ville

Haus zum Brunnengarten

Erbaut 1848 von Martin Hatz als Alterssitz für Jesaies Caflisch, Konditoreibesitzer in Rom und Neapel; heute Verwaltungsgericht. Neurenaissance- Bau unter Einfluss von Andrea Palladio. An der Gartenseite zweigeschossiger Portikus unter Dreieckgiebel. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellsc ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Palazzi signorili e ville

Haus zur Linde

Über hochmittelalterl. Bauteilen neuerb. nach dem Stadtbrand 1464; Renov. nach Brand 1574 sowie um 1730, M. 19. Jh. und 1916 durch Schäfer & Risch; Rest. und Umbau 2002–03. Im 1. OG spätgot. Stube um 1480, darüber Renaissancestube um 1600; im 3. OG Eingangshalle mit Régencestuckdecken um 1730 ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Archittetura contemporanea

Hochschule für Technik und Wirtschaft, 1993

DIE SCHULE MIT DER KUPFERHAUT Wo die Neustadt ins Industrie- und Gewerbegebiet übergeht, setzten die Architekten Dieter Jüngling und Andreas Hagmann einen markanten Bau an eine Strassenkreuzung: die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Eine grosse, nach innen gerichtete, vielfältig besp ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Le chiese romaniche

Cattedrale di S. Maria Assunta*

Imponente basilica tardoromanica con eccellente decorazione architettonica e ricchi arredi che vanno dall’epoca carolingia al postbarocco; cospicuo tesoro del duomo. Durante gli scavi del 1921 affiorarono le vestigia di due edifici antecedenti. Un’abside minore presumibilmente apparte ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Modernismo

Chiesa cattolica di S. Croce*

Eretta negli anni 1967–69 da Walter Maria Förderer. Notevole esempio di architettura sacra in cemento a vista. Impianto plasticamente mosso organizzato intorno a uno spazio interno semicircolare. Via Crucis di Dea Murk, immagine della Madonna di Klaus Arnold. (Kunstführer durch Gra ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Le chiese romaniche

Chiesa di S. Lucio*

Esempi unici in Svizzera di cripta anulare carolingia e di coro rialzato tardoromanico a tre navate. Sorge al posto di una struttura eretta già intorno al 400 per onorare la memoria di sant’Andrea, che verosimilmente conteneva reliquie dell’apostolo e veniva utilizzato come tomba dei ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Modernismo

Konvikt der Bündner Kantonsschule

Erbaut 1968–69 von den Arch. Otto Glaus, Ruedi Lienhard und Sep Marti. Monolithischer Sichtbetonbau in steiler Hanglage. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Regionalismo

Laubenhof

Datiert 1904; ein Hauptwerk von Nicolaus Hartmann jun. Grosses Mehrfamilienhaus zwischen Traditionalismus und Heimatstil. Tuffsteinquaderwerk; Erker, Balkone und Lauben. Gartenhaus mit ehem. Transformatorenraum. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Rocche e torri

Marsölturm

Nordöstl. Eckpfeiler der ehem. Hofbefestigung, ins bischöfliche Schloss einbezogen. Der viergeschossige Turm wohl 1. H. 13. Jh.; innen umgestaltet im 17. Jh.; heutiges Zeltdach um 1635–40. Ausgezeichnetes Mauerwerk aus durchgehendem Bossenquaderverband, Fensteröffnungen nachträglich vergrösse ...
continua lettura
Chur/Cuira/Coira | Architettura minore

Martinsbrunnen

Im Wesentlichen von 1716. Becken mit Reliefs des Tierkreises von Johann Wanckmüller; Statue nach Original im Rätischen Museum kopiert 1909–10 von Alexander Bianchi. (Kunstführer durch die Schweiz, Hg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, Band 2, Bern 2005) ...
continua lettura
01 | 02 | 03 | 04 | 101-125 | >>